Navigation

Startseite
Preise/Versandkosten
Videoschnitt / Technische Hintergründe / Hinweise
Auftragserteilung
Referenzen
Impressum
Kontakt
 

Gerlinde Joachim
videos-auf-dvd.com
Klammsbosch 3
D-77880 Sasbach
bei Achern

Rufen Sie uns bei Fragen einfach an
(Montag - Donnerstag
von 9-17 Uhr und
Freitag 9 - 15 Uhr):


T: 07841-6039616
F: 07841-6039617

 
 
 

Qualität / Technische Hintergründe / Infos zu Videoschnitt

Digitalisiert werden Ihre angelieferten Videos mit Philips DVD-Rekordern je nach Videoformat in der entsprechenden Qualitätsstufe (siehe Tabelle).
 
HQ Bestmögliche Qualität (PAL DV) max. Spielzeit von 1.03h auf der DVD (für MiniDV- Kassetten mit max. 62min. Laufzeit)
SP/SPP Sehr gute Qualität max. Spielzeit von 2h bzw. 2.33h auf der DVD (für Hi8 / Digital8 / Video 8 / (S-)VHS-C / in LP aufgenommene MiniDV)
LP Gute Qualität max. Spielzeit von 3 Stunden auf der DVD (für S-VHS, VHS und Hi8/Video8 mit Longplay-Aufnahmen)
 
Sonderregelung für Kassetten mit sehr langen Spielzeiten, also VHS, S-VHS und Hi8 mit mehr als 180 Minuten sowie MiniDV (SP-Aufnahmen) mit mehr als 63 Minuten:
Bei diesen Spielzeiten erfolgt eine Überspielung auf DVD-Rohlinge des Formats DVD+R DL (DL = double layer = ca. doppelte Länge). Die Speicherkapazität dieser Spezialrohlinge beträgt 7,9 Gigabyte im Vergleich zu 4,7 Gigabyte bei Standard-DVDs. DVDs im Format DVD+R DL sind i.d.R. genauso abspielbar und bearbeitbar wie Standard-DVDs, ermöglichen aber aufgrund der großen Kapazität die Überspielung in einer besseren bzw. - bei MiniDV oder HDV - der bestmöglichen DVD-Qualitätsstufe (PAL DV). Für den Kunden liegt - neben der besseren bzw. bestmöglichen DVD-Aufnahmequalitätsstufe - der Vorteil darin, dass durch die Produktion von nur einer DVD kein DVD-Wechsel notwendig ist, um den kompletten Film anzuschauen.



Hinweis zur Digitalisierung in der bestmöglichen Qualität ("HQ"):
Im HQ-Format (PAL DV-Format mit 720x576 Pixeln) werden von uns nur MiniDV-Kassetten überspielt, die in "SP" aufgenommen wurden (MiniDV-Kassetten mit mehr als 63 Minuten Spielzeit werden in bestmöglicher PAL DV Qualität ggf. auf einen Rohling des Format DVD+R DL überspielt, Infos siehe oben). MiniDV-Kassetten mit Longplay-Aufnahmen ("LP"), die über 63 Minuten bespielt sind, werden mit der zweitbesten Qualitätsstufe auf Standard-DVDs überspielt.



Hinweis zur Digitalisierung von sehr kurz bespielten Kassetten (unter 5 Minuten Spielzeit):
Bei Anlieferung von Kassetten mit kurzen Spielzeiten (unter 5 Minuten) behalten wir uns vor, diese - unter Berücksichtigung der Aufnahmezeit und Qualitätsstufe - ggf. zusammen mit einer anderen Kassette auf EINE DVD zu überspielen.

Bitte beachten Sie, dass wir aus organisatorischen Gründen grundsätzlich jede Kassette einzeln auf DVD überspielen, aber auch deshalb, da viele Videobearbeitungsprogramme Probleme mit der Dateistruktur von DVDs mit mehreren Titeln haben (z.B. kommt dann der Ton der einen Aufnahme beim Bild der anderen u.ä.). Außerdem ist es - je nach Laufzeit der Kassetten - zum Erhalt der Ausgangsqualität oftmals nicht möglich, mehrere Kassetten auf eine einzige DVD zu überspielen, ohne hierbei eine schlechtere Qualität der Aufnahmen auf der DVD in Kauf zu nehmen.

Hinweis wg. Videoschnitt der von uns gelieferten DVDs:
Vorweg: Alle von uns produzierten DVDs werden ohne Kopierschutz produziert und sind damit sowohl beliebig oft kopierbar als auch nachträglich bearbeitbar.

Die Videos auf den von uns erstellten DVDs - wir produzieren im Standard-DVD-Format, siehe Info bei Wikipedia zu DVD-Video - können ohne Umwege in Videoschnittprogramme importiert werden, sofern diese über eine Importfunktion für das Format VOB oder MPG / MPEG verfügen.

Bei den .VOB-Videodateien auf der DVD handelt es sich um MPEG2-Dateien (Standard-Videoformat). Dies bedeutet, dass Sie ggf. nach dem Kopieren der .VOB-Dateien auf Ihre Festplatte diese einfach von NAME.vob in NAME.MPG oder NAME.MPEG umbenennen können, um "echte" MPEG-Dateien daraus zu machen (MPEG kann unserer Erfahrung nach jedes Windows-Videobearbeitungsprogramm importieren). Bei Verwendung eines Schnittprogramms auf MAC-Computern prüfen Sie bitte vorher, ob dieser .VOB oder .MPG-Dateien verarbeiten kann. Ggf. können Sie aber auch diese Video-Dateien in das passende Format konvertieren.

U.a. folgende aktuellen Windows-Videoschnittprogramme unterstützen lt. Angabe der Hersteller den direkten Import des VOB-Formats:

MAGIX Video deluxe 2016
AVS Video Editor (Basisversion kostenfrei!)

Bitte beachten Sie: Die o.g. Links verweisen auf Angebote fremder Webseiten und Anbieter, für die wir keine Verantwortung übernehmen können. Eine Hilfestellung und Support für die hier verlinkten Softwarelösungen ist ebenfalls NICHT möglich.


Achtung: Wir überspielen die Inhalte Ihrer Videokassetten ausschließlich auf das Medium DVD. Andere Speichermedien wie externe Festplatten oder USB-Sticks etc. sind nicht möglich. Auch die Überspielung in einem anderen als dem oben beschriebenen Standard-DVD-Format mit .vob-Dateien ist nicht möglich (wobei Sie jederzeit selbst die von uns gelieferten digitalen Videodateien nachträglich in jedes beliebige andere Videoformat vornehmen können, ein entsprechendes Konvertierungstool vorausgesetzt).

Tipp zur Speicherung und zum Abspielen der DVD´s auf Ihrer Festplatte (DVD´s als "virtuelle Laufwerke"):
Wir empfehlen Ihnen aus Gründen der langfristigen Datensicherheit, nach Eingang der von uns produzierten DVD´s diese auf Ihre Festplatte oder einen weiteren DVD-Rohling zu kopieren.
Eine sehr komfortable Möglichkeit zur Festplattensicherung bieten Tools, die Ihre DVD´s als so genannte „virtuelle Laufwerke“ auf Ihre Festplatte sichern. Diese Tools (eine Übersicht mit Links zum Herunterladen finden Sie z.B. hier: http://www.computerbild.de/downloads/cd-dvd/virtuelles-laufwerk-39154 ) kopieren die komplette DVD auf Ihre Festplatte und „gaukeln“ anschließend Ihrem Computersystem vor, dass sich die DVD in einem DVD-Laufwerk Ihres Rechners befindet. Sie haben alle so gespeicherten DVD´s direkt im Zugriff - ohne dass die betreffenden DVD ´s zum Abspielen noch einmal in das DVD-Laufwerk eingelegt werden müssen. Also Datensicherung und schnelles Abspielen in einem!



Hinweis zum "Störstreifen" bei analogen Videomaterial (nur am Computermonitor bzw. modernen TV-Geräten):
Beim Überspielen von analogem Videomaterial ist es aus technischen Gründen unvermeidlich, dass auf Computermonitoren / Notebook-Monitoren und modernen TV-Geräten beim Betrachten der DVD in der untersten Zeile des Monitors ein Störstreifen / Flackern sichtbar ist. Dieses Phänomen ist systembedingt und nennt sich "Head Switching Noise": Zwei Videoköpfe nehmen je ein Halbbild auf. Nachdem der erste Kopf fertig ist und der zweite Videokopf anspringt, überlappt sich der Bereich auf dem Band. Beim Betrachten der DVD auf einem alten Röhren-Fernsehgerät gibt es dieses Problem nicht, da solche TV-Geräte über einen so genannten "Overscan"-Bereich verfügen - d.h. das Bild wird um ca 5-10% beschnitten, was den Störstreifen ausblendet.

Aktuelle Monitore haben diesen Overscan-Bereich nicht - deshalb ist der Störstreifen / das Flackern in der untersten Bildschirmzeile dort sichtbar.



Hinweis zum Zurückspulen der Kassetten nach Auftragsbearbeitung:
Wir bitten um Verständnis, dass wir zur Schonung der Laufwerke unserer Kameras und Rekorder grundsätzlich auf das Zurückspulen von Kassetten nach der Bearbeitung verzichten - auch deshalb, weil die allermeisten Kunden ohnehin keine funktionsfähigen Abspielgeräte mehr besitzen. Möchten Sie dennoch zurückgespulte Kassetten nach Auftragsende zurück erhalten, bitten wir Sie um einen deutlichen Hinweis auf unserem Auftragsformular. Vielen Dank!



Hinweis zu Formaten und Videos, die wir NICHT überspielen können, wollen oder dürfen:
Eine Überspielung von Normal8- oder Super8-Spulen sowie von Kassetten im NTSC-Format (USA) bieten wir NICHT an.
Kaufvideos und Videos mit erotischem / pornografischem Inhalt (auch eigenproduziert) werden von uns u.a. aus rechtlichen Gründen nicht überspielt (ggf. sind wir gezwungen, solche Kassetten kostenpflichtig an den Absender zurück zu senden). Sind solche Kassetten Teil einer Lieferung, werden die anderen Kassetten überspielt, die betreffende Kassette(n) jedoch nicht (aber natürlich auch nicht berechnet).